> Über uns > - Fortbildungen

Fortbildungen

Das Erziehungsbüro Rheinland bietet Fortbildungen zu aktuellen Themen der Kinder- und Jugendhilfe an. Über Ihr Interesse an einer Teilnahme freuen wir uns. Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung bei Frau Lydia Ulsperger, info@erziehungsbuero.de.

Tel. 0221/720 262 - 10.


Kollegiale Beratung...

Traumapädagogik in der EST / SPLG

Die bei uns lebenden Kinder und Jugendlichen zeigen häufig Traumafolgeverhalten als Reaktion auf erlebte Gewalt in unterschiedlichster Form.

Traumapädagogik erklärt die Auswirkungen von traumatisierenden Erfahrungen auf das akute Erleben und alle Ebenen der Persönlichkeitsentwicklung und macht das Verhalten der Kinder so für uns verstehbar.

Im kollegialen Austausch erarbeiten wir traumapädagogisches Fachwissen und Methoden, mit denen wir die Kinderdabei unterstützen können, sich selbst zu verstehen und die Steuerung über das eigene Erleben, Fühlen und Handeln wiederzuerlangen.

Insbesondere werden die Erlangung einer hilfreichen Haltung sowie kreative und spielerische Instrumenten für die Schaffung eines sicheren Ortes, die seelische Stabilisierung, die Stärkung von Selbstwirksamkeit und Impulse für Verhaltensregulierungen im Mittelpunkt stehen

Tagungzeit: jeweils von 9.30 h - 11.30 h  Bitte erfragen Sie bei Interesse die aktuellen Termine bei Frau Ulsperger

Tagungssort:  C-Treff im Caritas-Zentrum, Bewersgraben 8 in Nideggen

Anmeldungen bitte per Mail an Markus Granrath: granrath@erziehungsbuero.de


Biografiearbeit mit Kindern

„Wer seine Vergangenheit kennt, vermag seine Zukunft zu gestalten“

Jede und Jeder von uns hat im Leben viele Geschichten erlebt, die es wert sind erzählt zu werden. So auch die unserer Kinder. Biografische Selbstreflexion kann die Erziehungsarbeit mit Pflegekindern unterstützen, denn gerade da, wo „Normalbiografien“ zerbrechen & feste Orientierung schwinden, kommt der Biografisierung des Aufwachsens eine große Bedeutung zu. Sie macht es möglich, emotional bedeutsame Erlebnisse wieder ins Bewusstsein zu bringen und sie zu integrieren. Die Arbeit an der eigenen Biografie vermittelt ihnen wachsende Sicherheit, Stabilität und Ordnung.

Termin: 22.09.2018, 10-16 Uhr

Ort: EBR Köln, 5. Etage

Referent: Bodo Krimm


„Wir (er)finden eine Lösung!“  - die Methoden der lösungsorientierten Vorgehensweise

„Wenn es keinen Weg gibt, dann machen wir einen!“ (Hannibal)

Wir möchten die Kinder besser verstehen. Vielleicht zeigen sie fordernde, bizarre Verhaltensweisen, müssen sich vor Nähe schützen, versuchen, ihr Umfeld umfassend zu kontrollieren, können unsere Führung schlecht akzeptieren oder rutschen urplötzlich in große Wut hinein.

Die Methoden des lösungsorientierten Ansatzes helfen, uns auf die richtige Spur bringen, um einen konstruktiven Blick zu entwickeln und dem Kind ein einfallsreicher Begleiter zu sein, der das Nach­holen wichtiger Entwicklungsschritte ermöglicht. – Praktisches Wissen, das für jeden leicht zu erlernen ist und uns dabei helfen kann, auf unsere Ziele zu schauen, Kräfte zu sparen und viele schöne Momente im Alltag zu schaffen.

Termin: 06.10.2018, 11-16 Uhr

Ort: EBR Köln, 5. Etage

Referentin: Christiane Haase


„Wir bauen eine richtig gute Bindung auf!“ - wie MARTE MEO uns dabei helfen kann

Unsere Kinder sind in ihrer Herkunftsfamilie oft wenig beachtet worden. Es fehlte die Feinfühligkeit, um die Signale des Kindes zu erkennen und auf Bedürfnisse angemessen zu reagieren. Die Kinder haben erlebt, dass sie keine richtige Beziehung zu ihren Eltern aufbauen konnten. Alle Anstrengung schien vergebens. Wie können wir den Lernprozess fördern, dass das jetzt anders ist?!

Die Niederländerin Maria Aarts hat für Kinder mit speziellen Bedürfnissen die MARTE MEO Methode entwickelt. Diese hilft, die Selbstwahrnehmung zu stärken, mehr Selbstwirksamkeit zu erleben und eine starke Bindung zu entwickeln. Wir schauen auf die Initiativen der Kinder. MARTE MEO heißt „aus eigener Kraft“. Die Methode ermöglicht es, Entwicklungsschritte nachzuholen und Fähigkeiten des (Selbst)Wahrnehmens, Benennens, zur Kooperation, Problem- und Konfliktlösung zu erwerben.

Termin: 24.11.2018, 11-16 Uhr

Ort: EBR Köln, 5. Etage

Referentin: Christiane Haase


Referentinnen und Referenten

Christiane Haase

Christiane HaasErziehungsstellenmutter mit zwei Söhnen (EBR), Fernsehjournalistin beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Magister Artium M. A. (Geisteswissenschaften), MARTE MEO Practitioner, z. Zt. in der Weiterbildung zur Systemischen Beraterin (DGSF)

Bodo Krimm

Sabine Tolkmitt_ReferentinGeschäftsführung Erziehungsbüro Rheinland

Markus Granrath

Markus GranrathDipl. Sozialpädagoge
Systemischer Supervisor und Organisationsberater (ifs)
Erziehungsstellenberater  (EBR)


Unsere vergangenen Fortbildungen finden Sie zu Ihrer Information hier