> Für Ämter > - Gesetzliche Grundlage

Anerkannter Träger der freien Jugendhilfe

Das Erziehungsbüro Rheinland (EBR) ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Das EBR betreut Kinder und Jugendliche im Alter von einem bis 18 Jahren in Erziehungsstellen und Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften. In Einzelfällen kann Betreuung auch über die Volljährigkeit hinaus nötig sein.

Teamfoto

Das Angebot des EBR umfasst Jugendhilfemaßnahmen (§27 ff. KJHG) in zwei Sparten:

  1. Kinder, die aufgrund widriger Lebensumstände in ihrer Entwicklung erheblich beeinträchtigt sind und daher auf Dauer nicht in der Herkunftsfamilie verbleiben können, werden vom EBR in Erziehungsstellen vermittelt. Erziehungsstellen sind Fachpflegefamilien, in denen mindestens ein Elternteil eine pädagogische Ausbildung hat und somit eine professionelle Betreuung der Pflegekinder in familiärem Rahmen gewährleistet ist (Unterbringung gemäß § 33 Satz 2 SGB VIII).
  2. Die Sozialpädagogische Lebensgemeinschaften in Unna, Simmerath und Vettweiß bei Aachen sind für Kinder und Jugendliche gedacht, die ebenfalls nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben und die sehr enge Bindungen nicht (mehr) ertragen können, sondern eher den Kontakt und das Zusammenleben in einer „familienähnlichen Gruppe“ benötigen. Die Kinder und Jugendlichen werden von erfahrenen Pädagoginnen und Pädagogen rund um die Uhr betreut (Unterbringung gemäß § 34 SGB VIII).

In Einzelfällen kann die Hilfe entsprechend § 41 SGB VIII über die Volljährigkeit hinaus geleistet werden.

Organigramm

Ämter können die Entgelte, die jeweilige Leistungsbeschreibung und die Qualitätsentwicklungsvereinbarung im EBR abrufen.


Sie ist da: die neue PUZZLE


ebenfalls online: das aktuelle Fortbildungsprogramm


Erleben Sie gemeinsam mit uns auf Facebook die kleinen Besonderheiten des Alltags

f


Für unsere Kinder und Jugendlichen.

Wenn es mal nicht so gut läuft und Probleme auftauchen findest du hier ein offenes Ohr für deine Sorgen.

Ganz Ohr